"Adel verpflichtet, auch beim Geschmack…"

» Weiter zur Villa Heynburg

Hansy Vogt mit Herz erfrischender Weinprobe bei der Hex vom Dasenstein

Achern (gat). Welche Rebsorten im traumhaften Weinjahr 2018 denn die Gewinner sind, wollte Schwarzwaldbotschafter und TV-Moderator Hansy Vogt am Freitagabend im Winzerkeller Hex vom Dasenstein im Rahmen einer exquisiten Weinprobe wissen. „Es gibt keine Verlierer“, lautete die knappe und klare Antwort von Kellermeister Alexander Spinner. „Wir haben von allen Sorten großartiges Lesegut eingelagert und welcher Most sich zu einem ganz großen Wein entwickelt, werden wir bis in zwei, drei Jahren erfahren.“ Nach dem ersten Versuch im vergangenen Jahr war es die zweite Ausgabe einer Weinprobe mit dem Entertainer Hansy Vogt im Winzerkeller Hex vom Dasenstein und sie verlief wie angekündigt herzerfrischend und echt. Verkostungen ausgesuchter Sekte und Weine, fachliche Interviews zum Wein generell und zu den Weinen des Winzerkellers Hex vom Dasenstein im Besonderen, spaßige Einlagen und musikalische Vorträge ergaben den passenden Mix für einen Abend voller Genuss, Wissen, herzhafter Lacher und schließlich ausgelassener Stimmung.

In der ersten Runde nach dem Begrüßungssekt gaben Geschäftsführer Marco Köninger und Kellermeister Alexander Spinner generell Auskunft zu Prämierungen, die zweite Runde drehte sich um den aktuellen Herbst. Wie schon zu anderer Gelegenheit sprachen Kellermeister Alexander Spinner und Qualitätsmanager Frank Männle von einem Traumherbst, in dem sehr intensiv darauf geachtet wurde, die Weißweintrauben frühzeitig in den Keller zu holen, um alkohollastige, schwere Weißweine zu vermeiden. Frank Männle fand spannend, wie sich die Weinszene verändere und dass Kappelrodeck sich zum guten Standort für die Südländer Merlot und Tempranillo entwickle.

Die junge Generation kam in der dritten Runde zu Wort. Weinküfer Tassilo Viel skizzierte seinen Beruf als vielseitig und komplex und schwärmte: „Mein Beruf ist eine Berufung, da geht einem beim Tun das Herz auf.“ Jungwinzersprecher Daniel Huber, der Weinbau und Kellerwirtschaft studierte, fasste Aufenthalte in Österreich und Südafrika mit der Erkenntnis zusammen: „Man kann überall etwas lernen, wenn man offen dafür ist.“ Inzwischen wieder zu Hause gebe es auch durchaus Diskussionen mit dem Vater, aber bisher habe man sich immer einigen und ergänzen können.  Mike Käshammer, Marketingfachmann, ließ an seinen ersten Eindrücken auf der internationalen Weinmesse ProWein in Düsseldorf teilhaben und stellte Prämierungen als Faktor zur Kundengewinnung heraus. Jede Interviewrunde war mit der Verkostung hochwertiger Weine verbunden, angefangen von einer trockenen Riesling Spätlese 2017 bis zur Spätburgunder Rotwein Auslese 2016 und einem Spätburgunder Weißherbst Eiswein.

Spontaner Witz in Gesprächen mit dem Publikum, überraschende Gags und schließlich ein vielstimmiges, gesangliches Finale beschlossen die herzerfrischende Weinprobe. Dass es am Ende niemand auf dem Stuhl hielt und jede und jeder aus voller Kehle mitsang, belegte, dass der Abend begeistert hatte.

Foto:

Auch die Jungwinzer interviewte Hansy Vogt auf der Weinprobe im Winzerkeller Hex vom Dasenstein. Von links: Hansy Vogt, Tassilo Viel, Mike Käshammer, Daniel Huber

Zurück

Cookies auf dieser Seite

Diese Webseite verwendet Cookies gemäß unseren Datenschutzbestimmungen. Durch die Nutzung unserer Webseite und dem Abrufen von Inhalten, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.