"Adel verpflichtet, auch beim Geschmack…"

» Weiter zur Villa Heynburg

Hochkarätige Goldmedaillen für die Hex

Hochkarätige Goldmedaillen für die Hex


Höchste Auszeichnungen für Einzelweine sowie Gold und Silber für Villa-Heynburg-Weine


Weine aus dem Winzerkeller Hex vom Dasenstein und aus dem Weingut Villa Heynburg Kappelrodeck erhielten bei der Bundesweinprämierung zweimal die höchste Auszeichnung für Einzelweine, das Gold Extra, und beim internationalen Weinwettbewerb Mundus Vini zudem Gold und Silber.

Die DLG-Bundesweinprämierung gilt als die führende deutsche Qualitätsprüfung. In der letzten von vier Verkostungsrunden standen noch 2000 Gewächse aus allen deutschen Anbauregionen unter der Qualitätslupe der rund 70 Experten. Dabei wurden die besten Weine und Sekte ermittelt. Zu den Besten zählen der 2015 Spätburgunder Rotwein Spätlese trocken und die 2016 Scheurebe Spätlese aus dem Winzerkeller Hex vom Dasenstein. Beide Weine wurden mit dem Gold Extra prämiert. Diese Weine hatten schon im Vorfeld bei der Landesweinprämierung gepunktet.
Dies ist übrigens Voraussetzung, um überhaupt am nationalen Weinwettbewerb teilnehmen zu können. „Auf diese hochkarätigen Goldmedaillen sind wir sehr stolz, unterstreichen sie doch die hohe Qualität unserer Weine und damit die akribische Arbeit in Weinberg und Keller“, freut sich Geschäftsführender Vorstand Marco Köninger.

Bei der Sommerverkostung des Großen Internationalen Weinpreises Mundus Vini in Neustadt/Pfalz gab es Gold für den 2016 Jahrgang Riesling Eiswein und 2016 Riesling Spätlese aus dem Winzerkeller Hex vom Dasenstein. Das Weingut Villa Heynburg darf sich über zwei Goldmedaillen und eine Silbermedaille freuen. Gold gab es für den 2014 St. Laurent und den 2015 Chardonnay Edition No. 13. Dabei handelt es sich um eine Sonderabfüllung für das Waldhotel „Grüner Baum“ in Oberkirch-Ödsbach. „Seit 2009 bauen wir gemeinsam mit Ulrich und Doris Lechner vom Waldhotel diesen Wein aus“, erläutert Köninger. Den Chardonnay gibt es demnach nur exklusiv im Waldhotel und nicht im Handel. Umso mehr freuen sich jetzt die „Weinmacher“ über diese hohe Auszeichnung. Silber gab es zudem für den 2016 Weißburgunder der Villa. Insgesamt standen bei dem internationalen Weinpreis knapp 4 300 Weine aus 42 Weinbaunationen der Welt im Wettbewerb. Diese wurden von 164 Experten aus 41 Ländern verkostet und bewertet. „Vom einfachen Qualitätswein bis zum hochambitionierten Spitzenwein finden sich Weine für jeden Anlass und Geldbeutel“, skizziert Verkostungsleiter Christian Wolf den Spannungsbogen.

Zurück